So gehen wir vor

Jedes Projekt ist anders, jeder Kunde hat individuelle Anfor­derungen und Aufgaben zu lösen. Ein planvolles und ergebnisorientiertes Vorgehen ist in jedem Fall entscheidend für den Erfolg. Ein C|U|P-Projekt umfasst deshalb die hier aufgeführten Projektphasen, die je nach Aufgabenstellung in unterschiedlicher Intensität und Gewichtung bearbeitet werden.

Die Usability-Evaluation

Ein Projekt beginnt in der Regel mit einer Usability-Evaluation des Sys­tems das optimiert oder erweitert werden soll. Diese Evaluation dient sowohl zum Kennenlernen des fachlichen Hintergrunds, der Benutzer­gruppen, des Nutzungskontexts als auch zum Aufspüren von Verbes­serungs­potentialen bezüglich Usability und Design. Das Aufzeigen von Problemen ist dabei nicht das Endergebnis sondern die Grundlage für die Entwicklung von Lösungen. Als sehr effizient und kostengünstig haben sich dabei sogenannte Experten­methoden erwiesen. Wir setzen insbesondere die folgenden Methoden ein:

Heuristischen Evaluation

Bei der Durchführung einer Heuristischen Evaluation bewerten zwei bis drei Usability-Experten ein User Interface vor dem Hintergrund fundierter Usability-Heuristiken (Design-Prizipien wie z.B. die Selbst­beschreibungsfähigkeit), indem Verstöße gegen diese Heuristiken protokolliert werden. Anhand der Häufigkeit, der Reichweite und des Schweregrads solcher Verstöße erstellen wir ein Usability-Profil des analysierten Systems, das Aussagen über Verbes­ser­ungs­potentiale ermöglicht. Diese Methode ist äußerst effizient. Untersuchungen haben nach­gewiesen, dass bereits drei Prüfer bis zu 75% aller relevanten Usability-Probleme in einem System finden können.

Usability Walkthrough

Der Usability Walkthrough ist wie die Heuristischen Evaluation eine Alternative zum formalen Usability-Test. Anstatt eine Testperson unter kontrollierten Bedingungen in einem Testraum alleine arbeiten zu lassen, wie das bei formalen Tests der Fall ist, begleitet der Usability-Experte den Benutzer und moderiert den Testlauf. Der Benutzer bearbeitet realistische Aufgaben mit dem System, das geprüft werden soll. Dies kann auch ein Prototyp in einem frühen Entwicklungsstadium sein. Der Moderator kann direkt eingreifen, Fragen stellen und bestimmte Abläufe mit dem Benutzer im Dialog durchgehen. Der Usability Walkthrough kann an einem realen Arbeitsplatz oder an einem Testsystem durchgeführt werden.

Solche Expertenmethoden erbringen im Vergleich zu sehr viel aufwendigeren formalen Tests im Usability-Labor bereits im Rahmen weniger Personentage fundierte Ergebnisse, die als verlässliche Grundlage für die weiteren Prozessschritte dienen können.

weiter ...